Autor: Florian Grasserbauer

SG Supervolley OÖ / VBC Steyr gewinnen Schlager und legen tags darauf weiße
Weste ab

Seit Tag 1 der Liga befindet sich die SG Supervolley OÖ /VBC Steyr in der Rolle des Gejagten. „Keine
leichte Rolle!“, so Coach Curan Amir. „Wir haben uns auf Grund dessen, aber keinen Druck gemacht!
Wir kennen unsere Qualitäten und wissen, dass wir dadurch natürlich auch immer in einer Favoriten-
Rolle sind.“ Gegen St. Pölten konnte man die Leistung noch abrufen und darüber hinaus eisenstarke
Nerven beweisen (Satz -und Matchgewinn nach 19:24 Rückstand im dritten Satz).
Auf ein Hoch folgte aber ein Tief. Gegen abgeklärte Waidhofner sollte diese Siegesserie nach 6 Spielen
ein Ende haben. Die SG Supervolley OÖ / VBC Steyr muss sich in einem hart umkämpften Spiel, zum Ersten Mal in der Saison überhaupt, mit 0:3 geschlagen geben.

„Wir sind am Samstag gegen St. Pölten stark aufgetreten. Es war wieder ein Derby um die Tabellenspitze.
Wir wissen, dass die Jungs in ihrer kleinen Heimhalle, mit den Fans und der grandiosen Stimmung
im Rücken, richtig an Momentum gewinnen können. Wir waren darauf eingestellt, mental wie
körperlich aber auch taktisch. Die Annahme war solide, die Ballverteilung sehr variabel. Dies vereint,
macht unser Sideout, nicht zuletzt durch unsere schlagkräftigen Angreifer auf allen Positionen, sehr
gefährlich. Wir waren insgesamt auch konsequenter in der Defence und verwerteten die Bälle auch
besser, als unserer Gegner!“, resümiert, ein am Samstag noch glücklicher Coach, Curan.
Am Sonntag sollte sich das Blatt aber wenden. Es war nicht das erste Mal, dass die Waidhofner das
Kryptonit der SG Supervolley OÖ / VBC Steyr sind. Schon einmal war es letzte Saison in der Ennser
Heimhalle der Fall, dass die Niederösterreicher kurzen Prozess machten. Diesmal sollte es Auswärts
so kommen. „Die Waidhofner, insbesondere das Langwieser Triple, stehen für Annahme und Verteidigung.
„Keiner in der Liga, nicht im Ansatz, nimmt weder so gut an, noch verteidigt so viele Bälle im
Spiel. Vielleicht waren wir zu ungeduldig und nahmen es etwas auf die leichte Schulter. Fakt ist dennoch,
dass unser Block in diesem Spiel zu schlecht war und wir uns in vereinzelten Situationen nicht
an die Verteidigungstaktik hielten. Am Ende sind es die kleine Dinge, welche uns die engen Sätze
kosten. Die Welt geht dadurch aber auch nicht unter. Wir blicken nach vorne, und werden stärker ins
nächste Spiel zurück kommen!“, schließt Curan mit dem Wochenende ab und freut sich auf ein zahlreiches
Heimpublikum nächsten Samstag.

SG Supervolley / VBC Steyr vs Union St. Pölten 3:0 (25:22 | 25:17 | 26:24)

SG Supervolley / VBC Steyr vs UVC Waidhofen 0:3 (33:31 | 28:26 | 25:15)

Samstag 26.11.22:

SG Supervolley / VBC Steyr vs VC Wolfurt
Spielbeginn: 13:30 Sporthalle Enns

SG Supervolley OÖ / VBC Steyr müssen erste bittere Niederlage hinnehmen

„Kämpfen und jeden Punkt genießen! Wenn wir alles geben, können wir mit jedem Ergebnis zufrieden
sein!“, das waren die Worte von Coach Amir vor dem Top-Spiel gegen den Erstligisten VBC Weiz
im Austrian Volley Cup 1/8 Finale. Vor den 200 lautstarken Fans sollte sich ein regelrechter Hochkaräter
abspielen – mit dem bitteren Ende für die SG Supervolley OÖ / VBC Steyr.

Der erste Satz gestaltete sich ganz nach den Vorstellungen der Oberösterreicher. „Wir hatten heute
nichts zu verlieren. Genauso sind wir auch in das Spiel gestartet. Am Service waren wir extrem stark.
Zusammen mit einer stabilen Annahme konnten wir unser Sideout halten und so den ersten Satz
für uns entscheiden.“, so Außenangreifer Jakob Grasserbauer. Für ihn war es das erste Aufeinandertreffen mit seinem Ex-Verein VBC Weiz. „Wir konnten das Momentum aus dem ersten Satz leider nicht ganz halten. Die Weizer nutzten dieses Abflachen eiskalt aus, gingen von Anfang an in Führung und gleichen mit einem deutlichem Satzergebnis aus. Auch im Dritten spielen wir grundsätzlich mit und doch schaffen wir es nicht, in vereinzelten Situation den Fokus zu halten. Das kostet uns ein paar Eigenfehler und die Abgeklärtheit gegen so ein gutes Team zu breaken.“

Mit dem Rücken zur Wand und ein paar personellen Wechsel starten die SG Supervolley OÖ / VBC
Steyr in den vierten Satz. „Wir hatten unsere Mentalität vom ersten Satz wieder gefunden, der Unterschied
dazu war aber, dass auch die Weizer in ihr Spiel gefunden hatten. Es war ein richtiger Fight, wir schenkten uns gegenseitig nichts. Ich bin stolz auf das Team, dass wir uns eine 23:20 Führung erarbeiteten. Gleichdarauf kam aber die bittere Ernüchterung. Vielleicht waren wir mit dem Kopf schon im Tie-Break. Fakt ist aber, dass wir so einen Vorsprung gegen kein Team hergeben dürfen. Alles in allem, können wir uns, bis auf die angesprochene Schlussphase, aber nichts vorwerfen. Im Hinblick, auf unser Ziel, den Aufstieg in die erste Liga, stimmt mich das bittere Ergebnis, dennoch positiv. Wir sind auf dem richtigen Weg und ich bin mir sicher, dass wir am Ende der Saison stärker zurückschlagen!“, so Grasserbauer nach der ersten Saisonniederlage.

SG Supervolley / VBC Steyr vs VBC Weiz 1:3 (25:20 | 19:25 | 17:23 | 23:25)
Kriener: 19 | Zeiselberger: 15 | Grasserbauer: 9

Die nächsten Spiele:

SG Supervolley / VBC Steyr vs Sportunion St. Pölten
Samstag 19.11.22
Spielbeginn: 19:00 HTL St.Pölten

SG Supervolley / VBC Steyr vs UVC RAIBA Waidhofen/Ybbs-Aschbach
Sonntag 20.11.22
Spielbeginn: 16:00 Sporthalle Waidhofen

SG Supervolley OÖ / VBC Steyr behalten weiße Weste und fordern Erstligisten

Es war das Spitzenspiel um die Tabellenführung. Als Tabellenzweiter empfingen die Union VV Döbling
die Tabellenersten SG Supervolley OÖ / VBC Steyr in ihrer Heimhalle in Wien Fünfhaus. Starkes
Service, gute Annahme! Das sollten die Schlüssel zum Erfolg sein.


„Wir haben gewusst, dass es kein einfaches Spiel wird. Die Döblinger standen nicht ohne Grund an
zweiter Stelle in der Tabelle. Weiters hatten sie sich mit den amtierenden Beach-Volleyball Staatsmeistern,
Moritz Kindl und Mathias Seiser, auf den Außenpositionen verstärkt.“, analysiert Jakob
Grasserbauer.


Der erste Satz gestaltete sich ganz nach den Vorstellungen der Oberösterreicher. „Wir haben genau
das gemacht, was der Coach vorgegeben hat. Druckvoll serviert, die gegnerischen Mittelblocker
konsequent blockiert bzw. verteidigt und dazu unser Sideout durchgebracht. Im Zweiten können wir
dieses Level leider nicht ganz halten. Wir hängen von Anfang an hinten nach und tun uns schwer am
gegnerischen Block vorbeizukommen. Zwar lassen uns die Gegner oft noch die Chance im zweiten
Anlauf zu Punkten, doch hier fehlt uns die Abgeklärtheit, diese auch zu nützen. Umso erfreulicher,
dass wir beim Stand von 19:23 gegen uns, die Qualität haben, den Satz noch zu drehen. Das war eine
sensationelle Aufholjagd welche die Döblinger endgültig brechen ließ und wir auch im dritten die
Oberhand behalten konnten.“, zeigt sich Grasserbauer zufrieden.


Spitzenspiel im Austrian Volley Cup vs VBC Weiz
Als wäre das Spiel um die Tabellenspitze nicht schon Highlight genug, wartet schon das bis dato
größte Highlight der Saison. Nach einem Freilos in der zweiten Runde, empfangen die SG Supervolleys
OÖ / VBC Steyr im Austrian Volley Cup den Erstligisten VBC Weiz. „Das ist eine riesen Chance für
uns. Wir haben bis jetzt gezeigt, dass uns in der zweiten Liga soweit keiner das Wasser reichen kann.
Die Steirer sind gemeinsam mit Klagenfurt das Schlusslicht der 1.Bundesliga. Wenn alles zusammenläuft,
haben wir mit dem Heimpublikum im Rücken reale Chancen, die Sensation zu schaffen!“, freut
sich Jakob Grasserbauer auf das kommende Cup Spiel. Für ihn ist es das erste Spiel gegen seinen
vorjährigen Ex-Verein VBC Weiz.


SG Supervolley / VBC Steyr vs Union VV Döbling 3:0 (25:14 | 27:25 | 25:22)
Grasserbauer: 15 | Kriener: 15 | Zeiselberger: 10


SG Supervolley / VBC Steyr vs VBC Weiz
Sonntag 13.11.22
Spielbeginn: 18:30 Stadthalle Steyr

U15 Turniermodus – 1. Runde

Am Sonntag, 30.10.2022 konnten wir als Veranstalter  die erste Runde U15 männlich im Turniermodus in Enns durchführen.

Mit viel Einsatz, Spaß und unter lauten Anfeuerungsrufen von Eltern, Fans und TrainerInnen wurden in Leistungsgruppe A und Leistungsgruppe B die SiegerInnen ermittelt.

In der Leistungsgruppe B erreichten unsere Burschen den 3. Platz hinter Kremstalvolleys und Hausruckvolles und in der Leistungsgruppe A konnten wir dieses erste U15 Turnier nach einigen spannenden Sätzen auf dem 1. Platz vor Kremstalvolleys 1 und Steelvolleys abschließen. Wir gratulieren den Burschen und den Trainern.

SG Supervolley OÖ / VBC Steyr ziehen erste Zwischenbilanz

Vier Spielrunden ist die 2.Bundesliga Saison 2022/23 alt. Coach Amir Curan nutzte das freie Spielwochenende als Anlass, um eine erste Zwischenbilanz zu ziehen.

„12 Punkte, Tabellenspitze und bis auf einen kurzen Ausfall keine großen Verletzung – das ist ein nahezu perfekter Start! Wir haben uns gegen zwei starke Teams bewiesen (3:0 vs hotVolleys Wien & 3:1 vs UNIONvolleys Bisamberg-Hollabrunn) und zwei Pflichtsiege (3:0 vs VT Roadrunners & 3:1 vs Steelvolleys Linz Steg) eingefahren. Besonders das 3:0, auswärts gegen die hotVolleys Wien, hat gezeigt, dass wir über einen breiten Kader, Stammspieler Jakob Grasserbauer war zu diesem Zeitpunkt verletzt, verfügen und durch unsere Tugend und Kampfgeist gegen jedes Team in der Liga gewinnen!“

Eins steht für den Coach, dessen dritte Saison es bei der SG Supervolley OÖ / VBC Steyr ist, aber dennoch fest; „Wir haben noch absolut nichts erreicht! Die Saison ist noch lange. Um am Ende als Tabellenerster in die Play-Offs einzuziehen, müssen wir sowohl Zuhause, als auch auswärts gegen die starken Teams punkten – und davon gibt es heuer viele in der Liga!“

Das nächste Spiel ist auch gleich ein Liga Kracher. Als Tabellenzweiter empfangen die Union VV Döbling rund um die amtierenden Staatsmeister im Beachvolleyball, Moritz „Moxa“ Kindl und Mathias Seiser „Seisi“, die Oberösterreicher im Kampf und die Tabellenspitze.

Spitzenspiel im Austrian Volley Cup vs VBC Weiz

Als wäre das Spiel um die Tabellenspitze nicht schon Highlight genug, wartet die Woche darauf, das bis dato größte Highlight der Saison. Nach einem Freilos in der zweiten Runde, empfangen die SG Supervolleys OÖ / VBC Steyr im Austrian Volley Cup den Erstligisten VBC Weiz. „Das ist eine rießen Chance für uns, zu zeigen wo wir wirklich stehen. Es wird eines der wenigen Spiele heuer sein, in dem wir als Außenseiter hineingehen. Wir können befreit aufspielen und werden uns sicher keine Blöße geben! Wir sind bereit für die ein, oder andere Überraschung!“, so Curan.

Samstag 05.11.22

SG Supervolley / VBC Steyr vs Union VV Döbling

Spielbeginn: 15:30 Sporthalle Fünfhaus[WIEN]

Austrian Volley Cup Men

Samstag 13.11.22

SG Supervolley / VBC Steyr vs VBC Weiz

Spielbeginn: 18:30 Stadthalle Steyr

SG Supervolley OÖ / VBC Steyr gelingt Revanche gegen UNIONvolleys

Drei Punkte waren das gesetzte Ziel von Coach Amir. Die Oberösterreicher hatten noch eine Rechnung mit den Jungs aus Bisamberg-Hollabrunn offen. Die UNIONvolleys gingen aus beiden Partien der vergangenen Saisonen als Sieger vom Feld. Dementsprechend motiviert war der 14 Mann starke Kader der SG Supervolley OÖ / VBC Steyr. Mit dabei auch ein wieder genesener Jakob Grasserbauer.

Es sollte kein einfaches Spiel gegen die Niederösterreicher werden. Nach einem klaren ersten Satz für die Heimmannschaft flachte das Momentum etwas ab. „Die Bisamberger zeichnen sich durch ihr nahezu fehlerfreies Spiel und ihr durchdachtes Aufspiel aus. Wir machen im zweiten Satz zu viele Fehler in allen Elementen des Spiels. Die Gegner haben diese Chance eiskalt genutzt und uns regelrecht aus der Halle gefegt.“, so Libero Joachim Hackl.

Ein paar personelle Wechsel auf Seiten der SG Supervolley OÖ / VBC Steyr bringen aber wieder Stimmung ins Spiel. Die Fehlerquote am Service auf Seiten der Oberösterreich bleibt abermals noch zu hoch, weshalb die Niederösterreicher den Anschluss nicht verlieren. „Ende dritter Satz zeigen wir unser Potential und machen den Sack zu. Es stimmt mich positiv, dass wir dieses Level im vierten Satz halten und kurzen Prozess machen. Für die Zukunft müssen wir uns aber bewusst sein, dass wir für unser Ziel, der Aufstieg in die 1. Liga, konstanter in allen Elementen bleiben müssen!“, reflektiert Hackl.

SG Supervolley OÖ / VBC Steyr vs UNIONvolleys 3:1 (25:20 | 17:25 | 25:22 | 25:16)

Zeiselberger 19 | Kriener 18 | Grasserbauer 9

Nächstes Spiel:

Samstag 05.11.22

SG Supervolley / VBC Steyr vs Union VV Döbling

Spielbeginn: 15:30

Sporthalle Fünfhaus (Wien)

SG Supervolley OÖ / VBC Steyr holen Derbysieg gegen Linz

Vergangenen Samstag sollte es wieder so weit sein. Die SG Supervolley OÖ / VBC Steyr
empfing einmal mehr die junge Mannschaft der Steelvolleys Linz Steg. Die beiden vergangenen
Duelle verliefen jeweils zu Gunsten der SG Supervolley OÖ / VBC Steyr. Dementsprechend
waren auch die Erwartungen von Seiten des Trainerteams, auch beim dritten Duell
drei Punkte einzufahren.

Die Linzer gestalteten ihr Spiel ganz nach dem Motto „run ´n´ gun“. Dies ließ die Annahme
der SG Supervolley OÖ / VBC Steyr nicht immer perfekt aussehen, und trotzdem brachten
die Jungs großteils ihr Sideout durch. Vor allem im Block konnte man oft das Break erzielen.
Allen voran Neuzugang Xaver Kitzmüller, welcher die Blockstatistik anführt. Für ihn ist es das
erste Spiel gegen seinen Ex-Verein Steelvolleys Linz Steg. „Ich glaube gegen seinen Ex-Kollegen
zu spielen, ist immer etwas Besonderes. Ich kenne die Jungs persönlich sehr gut und
bin mit vielen gut befreundet. Am Spielfeld sind sie aber meine Gegner und ich will sie um
jeden Preis schlagen. Es freut mich sehr, dass ich vor allem durch mein Service, nachhaltige
Akzente für den Sieg setzten konnte!“, so Kitzmüller.

Coach Amir gab nach einen deutlichem ersten Satzgewinn vielen Spielern die Chance sich
am Feld zu beweisen und wechselte viel durch. „Wenn die Linzer ihr Service treffen, setzen sie
jede Mannschaft unter Druck. In Satz zwei und drei ist ihnen das gut gelungen. Dass wir den
Dritten verlieren liegt zum Großteil aber an uns selbst. Wir waren in der Annahme und am
Zuspiel einfach nicht präzise und konsequent genug. Umso mehr freut es mich, dass wir im
Vierten unsere Qualität wieder abrufen und die drei Punkte zur Tabellenführung mitnehmen“,
analysiert Kitzmüller.

SG Supervolley OÖ / VBC Steyr vs Steelvolleys Linz Steg 3:1 (25:14 | 25:22 | 20:25 | 25:14)
Kriener 26 | Zeiselberger 9 | Kitzmüller 8

Nächstes Spiel:

SG Supervolley / VBC Steyr vs UNIONvolleys Bisamberg-Hollabrunn
Samstag 22.10.22
Spielbeginn: 18:00
Stadthalle Steyr

SG Supervolley OÖ / VBC Steyr gewinnen Schlager der 2. Runde

Die Vorzeichen für das Topduell SG Supervolley OÖ / VBC Steyr vs hotVolleys Wien standen für die Oberösterreicher nicht optimal. Jakob Grasserbauer muss verletzungsbedingt auf die Bank. Eine Diagnose steht noch aus. Auch Diagonalspieler Julian Zeislberger konnte nicht nach Wien mitfahren.

Umso gelegner kommt der neue Toptransfer. Srjdan Vracaric läuft in dieser Saison im Dress der SG Supervolley OÖ / VBC Steyr auf. Der zuletzt in Amstetten spielende Mittelblocker, verstärkt damit ungemein die Blockmauer der Oberösterreicher.

Coach Amir machte vor dem Spiel klar, dass dieses Spiel nicht einfach wird. Es sollte ein Duell auf Augenhöhe werden.
Während man im ersten Satz die Gegner noch auf Distanz hält, wendet sich im zweiten Satz das Blatt. Bei 15:19 zündet Zuspieler Jan Zaller aber kurz seine xServicerakete. „Die Serie war sehr wichtig. Nicht zuletzt, dass uns der Ausgleich gelang, sondern vor allem das daraus geschöpfte Selbstvertrauen, brachte uns am Ende den zweiten Satzgewinn“, so Zaller.

Ein Nachlassen kam bei den jungen Wiener aber nicht auf. Der auch angeschlagene Fabian Kriener lieferte im dritten Satz mit 13 Punkten aber eine Glanzleistung ab und fixierte damit den zweiten Sieg im zweiten Spiel.

SG Supervolley OÖ / VBC Steyr vs hotVolleys Wien 3:0 (25:22 | 25:22 | 25:19)

Kriener 25 | Ranneth 9 | Hirschinger 7

Samstag 15.10.22

SG Supervolley / VBC Steyr vs Steelvolleys Linz Steg

Spielbeginn: 19:00 Sporthalle Enns

SG Supervolley OÖ feiern perfekten Saisonstart

Perfekter hätte der Saisonstart für die SG Supervolley OÖ nicht laufen können. In einer nahezu vollen Ennser Sporthalle, ließen die Jungs unter Coach Amir Curan den Gästen des VT Roadrunners keine Chance und besiegten diese klar in drei Sätzen.

„Dass meine zweite Saison gleich mit so einer guten Performance beginnt, stimmt mich sehr positiv im Hinblick auf das, was wir noch vorhaben “, so Neo-Captain Fabian Kriener. „In den Testspielen hatten wir nie gezeigt, was wirklich in uns steckt. Vor allem die Elemente Annahme und Service, waren unter unserem Niveau! Umso mehr freut es mich, dass wir uns in genau diesen Elemente am Wochenende steigern konnten!“

Von Beginn an, lassen die Oberösterreicher den Gästen aus Wien keine Chance ins Spiel zu kommen. Starker Servicedruck von Seiten der Heimmannschaft lässt den Gästen keine Zeit, ihren Rhythmus zu finden. „Jeder Einzelne hat am Service geliefert. Damit haben wir uns das Leben regelrecht einfach gemacht und konnten oft durch Eigenfehler der Gegner punkten!“, analysiert Topscorer Fabian Kriener. „Dass wir im Side-Out bei guter Annahme eine hohe Kill-Percentage haben, wissen wir. Jan Zaller hat dazu noch einen soliden Job im Aufspiel gemacht und unsere Angreifer perfekt in Szene gesetzt!“

SG Supervolley OÖ vs VT Roadrunners 3:0 (25:13 | 25:17 | 25:15)

Kriener 13 | Grasserbauer 10 | Zeislberger 9

Nächstes Spiel:

Samstag 08.10.22

SG Supervolley vs Hotvolleys Wien

Spielbeginn: 19:30 Sporthalle Brigittenau Wien

Supervolley fiebern Saisonstart entgegen

Am kommenden Wochenende ist es soweit. Der Startschuss zum 2. Bundesliga Auftakt fällt. Mit von der Partie – die SG Supervolley OÖ. Das Ziel? Der Aufstieg in die höchste österrei- chische Spielklasse – die 1. Bundesliga!

„Das wird sicher kein einfacher Weg!“, meint sportlicher Leiter Thomas Kürbisch. „Wir haben grundsätzlich die Qualitäten im Kader, um den Aufstieg zu meistern. Doch eine Saison ist lang, Verletzungen können vorkommen und wir werden Optionen brauchen, unsere Leis- tungsträger adäquat ersetzen können. Nicht zuletzt um eine angemessen Belastungssteu- erung zu garantieren.“

Zum Auftakt verspricht Kürbisch ein extra attraktives Angebot für alle Fans und Unterstüt- zerInnen der Supervolley. „Wie gewohnt wird es bei allen Heimspielen das bewährte war- me und kalte Buffett geben.“ Zusätzlich dazu dürfen sich die Fans am ersten Spieltag über gratis Eintritt und zusätzlich noch ein Freigetränk freuen. „Wir werden jede und jeden heuer brauchen um Topleistungen abrufen zu können, deshalb wollen wir allen Fans gleich zu Be- ginn etwas zurückgeben!“, so Kürbisch.

Samstag 01.10.22

Supervolley vs VT Roadrunners Wien

Spielbeginn: 18:00 Stadthalle Enns