Kategorie: Allgemein

Dritter Sieg in Folge

Kommenden Sonntag, 17.10.2021, um 17:00 Uhr steht für die Mannschaft das nächste Heimspiel in der Sporthalle Enns auf dem Programm. Dabei kommt es in der dritten Runde des Österreich-Cups zum Duell mit  dem TSV Raiffeisen Hartberg, die sonst in der 1.Bundesliga auf Punktejagd gehen.

Für jeden Zuseher gibt es ein Freigetränk.

Die SG Supervolley OÖ konnte am Wochenende einen klaren 3:0 Auswärtssieg gegen die Sportunion St.Pölten einfahren. Die Spieler rund um Kapitän Fabian Kriener starteten äußerst konzentriert und druckvoll in die Partie und konnten den ersten Satz klar mit 25:16 für sich entscheiden. Auch in den beiden zweiten Durchgängen ließ man den Niederösterreichern keine Chance und somit gingen die Supervolleys ohne Satzverlust als verdienter Sieger vom Feld.

Trainer Armir Curan resümierte zufrieden: „Das war die bisher beste Partie der Saison. Mein Team hat sich an die taktischen Vorgaben gehalten und war zu 100% fokussiert. Das macht Lust auf Mehr.“

Zu Hause weiterhin ungeschlagen

Am Wochenende konnten die Jungs der SG Supervolley im Oberösterreich Derby den 1. Sieg gegen ASKÖ Linz-Steg in der 2. Meisterschaftsrunde einfahren.

Nach anfänglicher Nervosität fand ein Spiel auf Augenhöhe statt. Die Spieler rund um Kapitän Fabian Kriener konnten sich jedoch schließlich klar mit 3:0 durchsetzen.

In der 1. Meisterschaftsrunde auswärts gegen Wolfurt am 25.09. mussten sich die Mannschaft mit 3:0 geschlagen geben.

Das Spiel im Ö-Cup gegen Bisamberg wurde souverän mit 3:0 gewonnen. Das nächste Heimspiel im Ö-Cup findet am 17.10 um 18:00 Uhr in der Sporthalle Enns statt.

Sieg im Ö-Cup

Nach einer 3:1 Niederlage im Auftaktspiel der 2. BL in VC Wolfurt, konnten die Burschen einen klaren Sieg in der 1. Runde des Ö-Cup´s gegen Unionvolleys Bisamberg einfahren.

Nächstes Heimspiel findet am 02.10 um 18:00 Uhr gegen ASKÖ Linz/Steg in der Sporthalle Enns statt.

Information über Trainingszeiten Nachwuchs, Spielbetrieb Saison 2021/22 und Aktivitäten

Rückmeldungen erbeten unter office@supervolley.net oder 0664 2824949

5daysFUN – Volleyball

16.-20. August 2021 Bad Leonfelden für alle Mädchen und Burschen der Jahrgänge 2004 bis 2012 (auch Anfänger)

Online Anmeldung unter www.sportunion-akademie.at
Die 3 Schritte zur kostenlosen Registrierung
Angabe von Vorname, Nachname, Geburtsdatum und E-Mailadresse
Bestätigungscode, der an ihre angegebene E-Mail Adresse gesendet wurde, eingeben
Alle mit einem Stern gekennzeichneten Felder ausfüllen (z.B. SPORTUNION Mitglied ja/nein, Wohnanschrift, …).

3:0 Erfolg im letzten Heimspiel der Saison

Vergangenen Samstag absolvierten die Supervolleys das letzte Heimspiel der Saison gegen den VBC TLC Weiz/2. Trainer Amir Curan startete wie gewohnt mit den jungen Spielern in die Partie. Verletzungsbedingt musste man allerdings auf Kapitän und Diagonalangreifer Julian Zeiselberger verzichten und so ging Thomas Kürbisch auf dieser Position auf Punktejagd. Der erste Satz war geprägt von vielen Fehlern und Unkonzentriertheit der Heimmannschaft, konnte jedoch knapp mit 29:27 gewonnen werden. Im zweiten Satz sorgten die „Routiniers“ für Aufsehen. In der Starting Six waren neben Thomas Kürbisch auch Lukas Köglberger, Michael Pirklbauer, Elias Wojakow, Max Haslauer, Sebastian Hirschinger und Sergiu Luca, die mit spektakulären Angriffs- und Verteidigungsleistungen auf ganzer Linie überzeugten und den zweiten Durchgang klar mit 25:10 für sich entschieden. Dieser Aufwind war jedoch nur mehr in der Anfangsphase des 3. Satzes zu spüren – danach schlichen sich wieder einige unnötige Fehler ein und eine starke Service- beziehungsweise Angriffsleistung auf Seiten der Gäste brachte die Hausherren vermehrt unter Druck. Schlussendlich konnten die Supervolleys aber ihre Routine ausspielen und den Sack mit 28.26 zumachen.

Mit diesem 3:0 Erfolg wurden auch wieder 3 wichtige Tabellenpunkte auf das Konto von Supervolley verbucht und Interims-Kapitän Lukas Köglberger gab sich zufrieden: „Mit einem 3 zu 0 muss man immer zufrieden sein, aber vor allem im 2ten Satz haben wir gezeigt was möglich ist, wenn wir unsere Eigenfehler auf ein Minimum reduzieren. Im dritten Satz hat dann leider die Konzentration etwas nachgelassen und „plötzlich“ liefen wir einem 6 Punkte Rückstand hinterher, den wir aber zum Glück und nicht zuletzt durch teilweise spektakuläre Verteidigungsaktionen von Haslauer Max Stück für Stück reduzieren konnten, um so schlussendlich den Satz noch für uns zu entscheiden. Dass ich dann das Privileg hatte den Matchball verwerten zu dürfen war dann noch das I-tüpferl des Spieltags😉“

Die letzten beiden Matches der Saison muss Supervolley auswärts bestreiten – und zwar Union VV Döbling sowie hotVolleys Wien.